Wie Animes verfälscht werden

Frankfurt. Das Internet lässt die Welt näher rücken: Mit etwas Glück und Geschick sind die Originalfolgen von Lieblingsserien aus Amerika oder aus Japan nur einen Klick entfernt. Das gilt auch für die japanischen Zeichentrickserien, die so genannten Animes.

Diese sind natürlich auch im Fernsehen zu sehen. Seit mit «Speed Racer» im November 1971 das erste Anime im deutschen Fernsehen lief, haben sich alle Proteste gelegt, und die japanischen Filme sind ein, wenn auch kleiner, doch unumstrittener Teil des Kinder-Programms geworden.

Was viele aber nicht wissen: Animes sind keineswegs nur das fernöstliche Gegenstück zu Mickymaus-Filmen, sondern in vielen Fällen ganz klar für Jugendliche oder junge Erwachsene gedacht.

Um hier als Kinderprogramm ausgestrahlt zu werden, müssen diese Serien aus Jugendschutzgründen oft stark gekürzt und verändert werden. Doch das Ergebnis wirkt für Fans völlig unglaubwürdig.

So beschwert sich der User «Maresuke-kun» in einem Internetforum darüber, dass «Töten» bei RTL 2 «Besiegen» heißt. Weil nicht getötet wird, stirbt auch niemand, sondern «wird besiegt». Und Blut fließt natürlich ebenfalls nicht. Von Messern, Schwertern und Stürzen aus unbeschreiblichen Höhen bekommen die Opfer nur Schürfwunden. Kraftausdrücke wie «Bastard» oder «Hurensohn» werden bestenfalls mit «Mistkerl», in der Regel aber eher mit einem lang gezogenen «AAAAHHHHRRRR!» übersetzt.

Mit seiner Kritik ist «Maresuke-kun» nicht allein. In diesem Forum treffen sich viele Leute, die statt der Fernsehversionen so genannte «subs» im Internet sehen – die Originalfolgen aus dem japanischen Fernsehen, von Fans englisch oder sogar deutsch untertitelt. So können sie die Episoden nicht nur mit minimalem Zeitverzug – knapp 24 Stunden nach der Erstausstrahlung – sehen, es bleiben ihnen auch die Kürzungen erspart, die manchmal den Sinn einer ganzen Szene verfälschen.

Einziges Manko: Fansubs herzustellen verletzt das Urheberrecht und ist daher illegal. Aber solange es bei den deutschen Fernsehsendern kein Umdenken gibt und die Anime-Zeichentrickserien nicht so ausgestrahlt werden, wie sie ursprünglich gedacht waren, wird es wahrscheinlich immer Fansubs geben.

Kann nur zustimmen, dass ich es beschissen finde. Das die die Serien kürzen usw. Dann sollen sie die Folgen abends senden oder garnicht!

Quelle: Frankfurter Neue Presse

13 Gedanken zu „Wie Animes verfälscht werden

  1. Shinigami

    seit meinem 9 lebensjahr bin ich leidenschaftlicher fan des animes RTL 2 ist von da an urlaub gewesen blutige schlachten hat man mit 9 jahren schon gesehen und sich ein katana gewünscht um leute zu zermetzeln aber das ist nicht alles in der schule wurde einfach gesagt ich bring dich um wenn du nochmal auf mich zeigst … fansubbing ist wichtig für die heranwachsende jugendlichen oder ja sogar kinder … man versteht sogar mit 9 jahren das wenn man den kopf jemanden abschlegt natürlich auch derjenige tot ist … oder doch nicht? man könnte ja resurection (wiederbelebung machen) also kinder wenn ihr wiederbelebung könnt dann könnt ihr eure mitmenschen auch köpfen was natürlich nur ein geistesbehindertes kind machen könnte da es so eine fantasie hat das er es auch wirklich versucht hmm!!! ding ding ding RTL2 ist schmock naja mein kollege ist auch schmock der schaut noch RTL2 und ist 25 jahre alt .. und sagt noch das geht voll ab ehmm junge ich weiss das du das hier auch liest und du wirst sofort wissen wer ich bin …. omfg bist du creepy komm vorbei ich zeig dir was animes sind und nicht RTL2 xDDD

    achja …

    Antworten
  2. Lightmaker

    Hat mal jemand was zum Einwerfen für Shinigami dabei ? Der ist ja sowas von neben der Spur … ^^

    >> Die Plural von Atlas ist auch nicht Atlasse sondern Atlanten! <<

    Okay … schreib ich eben ab jetzt “Animenten” …

    Antworten
  3. Compromiser

    ok…^^ zu Shinigami sag ich lieber auch nix…

    Animes… *grusel*…
    Das erinnert mich an früher,
    in der Werbung:

    Kauft euch die neusten Pokemon’s !!!^^
    aaaaaaahh…

    Das zieht mir echt die Schuhe aus!

    Antworten
  4. Janin

    naja eine Sache an dem Bericht stimmt ja nun mal nicht wirklich:

    Um hier als Kinderprogramm ausgestrahlt zu werden, müssen diese Serien aus Jugendschutzgründen oft stark gekürzt und verändert werden.

    lol…das meiste könnte ohne Probs laufen, und ist nur Einbildung von rtl2….nur wenige Folgen sind ja mal ab 16….ja armes rtl2 (und Deutschlang allgemein) früher gabs keine Schnitte…-hat ja sogar schon einige an realen Serien-Filmen befallen im free tv…das kann man langsamm einfach nur vergessen, und das ist so unfair..*seufz*

    Antworten
  5. j0hnnyj0hnny

    Ich frag mich grad, was die bei Dragonball alles so gequatscht haben. Die warn doch nur man schreien. ^^

    Vielleicht haben sie, wie bei Monkey Island, ihre Gegner mit Beleidigungen fertig gemacht. 😀

    Antworten
  6. ShadowElektro

    lol Anime ist im Plurar : Anime oder Animes! alles beide ist möglich wenn ich sowas lese wie : >>Wer schreibt schon Anime im Plural mit s… ^^ << muss ich lachen

    Antworten

Kommentar verfassen