noushi-knows erklärt Fandub

Fandub? Wtf ist Fandub? Ist das mit diesen Untertiteln?????

Verdammt, nein.

Kurze Unterscheidung:

Fansubs sind untertitelte Anime (o.ä.), dh. also in ihrer ursprünglichen Sprache, nur mit einer Übersetzung zum mitlesen, wie der Name schon sagt, von Fans – Laien angefertigt.

Fandubs sind Anime, die in deutsch (o.ä.) gesprochen (synchronisiert) sind, also in unserem Fall wurde die japanische Dub, also die Tonspur, überspielt. Wie der Name schon andeutet, wird es von Fans, also Laien produziert und soll natürlich in keinster Weise als Konkurrenz zu professionellen Dubs gesehen werden 😉

Beispiel eines relativ guten Fandubs, Inukami ~wan ~wan (DL)

Auszug aus Wiki.de:

Unter Fandubs (engl. für „Fansynchronisation“) versteht man Film- oder TV-Produktionen, die von Fans in Eigenarbeit mit einer neuen Tonspur versehen werden.

Es werden grundsätzlich zwei Arten von Fandubs unterschieden: Zum einen originalgetreue Neusynchronisationen fremdsprachiger Produktionen, zum anderen Parodien der Originale, die komplett neue Dialoge enthalten (auch als Fundub bezeichnet).

Da inzwischen nahezu jeder handelsübliche PC die nötige Ausstattung mitbringt, sind gerade im Bereich der Fundubs viele qualitativ sehr unterschiedliche Projekte entstanden. Gute Dubs mit ausgereifter Tontechnik und talentierten Laiensprechern sind allerdings selten.

Als „Urvater“ der Fundub-Szene wird oft das Projekt Sinnlos im Weltraum bezeichnet, das auf der US-amerikanischen Fernsehserie Raumschiff Enterprise: Das nächste Jahrhundert basiert. Populär wurde auch Lord of the Weed, ein Fandub der Realverfilmung von Der Herr der Ringe, sowie die Harry-Potter-Synchronisationen Harry Potter und ein Stein, Harry Potter und der geheime Pornokeller und Harry Potter und der Plastik Pokal. Auch Fandubs von japanischen Animes kommen immer wieder vor, die gelegentlich auch von den Lizenzfirmen unterstützt und als Bonus in Form einer zusätzlichen Tonspur in einer Veröffentlichung etwa auf DVD hinzugefügt werden. Beispiele hierfür sind die deutschsprachigen Veröffentlichungen der Serie DNA² und Dragonball Z – Der legendäre Super-Saiyajin.

Zum Schluss noch ein paar Hilfestellungen, falls ihr euch mehr mit dem Thema und (guten) Fandubs befassen wollt:

googlen nach: Strangedubbers, Strawbellycake, fandub.de 😉

4 Gedanken zu „noushi-knows erklärt Fandub

  1. Lightmaker

    Ich würde ja zu gerne zu einer wirklich guten Fandub-Parodie auf YouTube verlinken, die mit talentierten Sprechern einen ohnehin schon schrägen Anime auf die Schippe genommen hat, aber das gäbe dann ja wieder Dramaz …

    Antworten

Kommentar verfassen