32 Gedanken zu „“Kirinos Anime-Party” – German Fandub

      1. Lightmaker

        Och, chüü. Ihr müsst doch nur mal in den O-Ton hören. Es heißt nicht “Eierseeee”, sondern Ayase. Betonung erster Vokal, scharfes “s”, am Ende kurzes “e”. Und auch nicht “Kiriiinooo”, sondern Kirino. Betonung erster Vokal, hartes “r”, kurzes “o” am Ende.

        Versuch Dir einfach zu merken, dass im Japanischen fast immer der erste Vokal betont und das Ende kurz gesprochen wird – also genau andersrum wie im Deutschen.

        Antworten
        1. Hideki

          Genauer gesagt ist das “e” am Ende imo mehr ein Schwa-Laut, da stimmloses “e” (wie das “e” am Ende von der Banane, ist auch ein Schw, im Deutschen gibt’s aber keine grafische Entsprechung) und da wie du sagst, viele Probleme mit der Satzmelodie haben, wenn Betonung auf erster Silbe und nicht unbedingt konsequent auf der Stammsilbe liegt, ergibt sich da ein Sprachpsychisches Problem lol

          Wenn man drauf achtet ist das aber durchaus machbar und solche Dinger wie “Kiriiino” würde ich neu machen lassen XD.. aber wie ja gesagt, trifft man da Kompromisse oder drückt einfach mal Augen zu, da der Clip schon gefühlte Jahre braucht, weil Leute Jahrzehnte für Takes brauchen~

          Und einige sind sich der beschissenen Arbeit der Tonkonstruktion wohl echt nicht beswusst, die einen manchmal erwartet.

          Antworten
      2. Lightmaker

        Hmm, ich muss allerdings zugeben, dass es ziemlich schwierig ist, wenn in einem deutschen Satz plötzlich ein japanisches Wort auftaucht. So schnell vom deutschen auf den japanischen Sprechrhythmus und wieder zurück zu schalten, ist gar nicht so einfach. Wenn man einen ganzen Satz japanisch spricht, ist das mit der korrekten Aussprache viel leichter.

        Antworten
        1. Charly Beitragsautor

          Gut aufgepasst. D:
          Es ist tatsächlich schwerer als man denkt, in manchen Sätzen klingt es dann ziemlich gezwungen.

          Zu dem kann nicht jeder Deutsche das “r” rollen, ich kann es zwar, aber einige aus meinem Team nicht. Und sich da auf ein “l” einigen finde ich noch schlimmer. Da muss man sich irgendwo einigen, damit es eben stimmig klingt.
          Ich weiß ja, was du meinst. Aber die Umsetzung in einem deutschen Fandub ist leider viel leichter gesagt als getan.

          Antworten
  1. ixxi

    die sprecherin von dem blonden mädchen nice job , das mädchen mit katzen ohren war auch gut , das mädchen mit der brille hatte wenig text ansonsten ok .

    Der Junge du must üben ^^

    Antworten
    1. Charly Beitragsautor

      Ich habe mich schon bei dieser Länge total lange aufgehalten. Die Arbeit in so einem Fandub wird ständig unterschätzt, ich sitze einfach Tage an diesen paar Minuten. D:

      Antworten
  2. Sajiki

    Sehr gut, diesmal kam auch der Junge mal etwas besser rüber als sonst. Ein wenig Übung ist natürlich trotzdem noch von Nöten 🙂

    Aber im großen und ganzen finde ich den DUB nicht schlecht und hoffe ihr macht weiter 😉

    Mfg
    Sajiki

    Antworten
  3. Bob

    ich weis auch nich, iwie ödet mich die deutsche sprache an sich an… es is komisch, japanisch hört sich iwie, egal wie oder von was, interessanter an
    liegt vllt auch daran das es meine muttersprache ist, und es deswegen so langweilig ist, weil ich ja jedes wort ohne nachzudenken verstehe

    Antworten
    1. Charly Beitragsautor

      Hat nichts mit deppsein zu tun. Das spiegelverkehrte Encoding schützt auf Youtube vor Videolöschung. Natürlich nicht 100%, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es nicht gelöscht wird, ist tatsächlich und erfahrungsgemäß geringer…

      Antworten
      1. Lightmaker

        YT hat bereits beim Upload einen Filter zur Bild- und Tonerkennung laufen, um als geschützt hinterlegtes Material zu blockieren.

        PS: Da bringt auch das Spiegeln nix, und selbst eine Änderung von Tonhöhe oder Tempo der Audio ist inzwischen kein Mittel mehr.

        Antworten
        1. Charly Beitragsautor

          Und warum funktioniert es sogar dann noch beim Reuploaden?

          Wenn bei uns manchmal ein Video gelöscht wird und wir es spiegelverkehrt erneut hochladen, bleibt es bestehen.

          Antworten
          1. Lightmaker

            Weil es anscheinend nicht im Filter ist. Ich hab es ausprobiert. Ich wollte für meinen Blog einen kurzen Konzertausschnitt von Mikunopolis hochladen. Wurde sofort blockiert. Also habe ich mir den Spaß erlaubt und alle bekannten Register gezogen: Video gespiegelt, Audio gepitcht und langsamer gemacht und einen Namen verwendet, der nix mit dem Inhalt zu tun hatte. Zudem das Ganze noch als Privat markiert, also nicht öffentlich auffindbar – wie alle meine Videos. Hat nix genutzt, war auch sofort blockiert.

            Wenn eure Videos gesperrt werden, dann weil es Zufallsfunde sind. Das mit dem Spiegeln hat früher mal funktioniert. Inzwischen sind die Filter von YT so gut, dass die das trotzdem erkennen. Und wenn es nicht im Filter ist, dann ist es völlig wurscht, ob Du es gespiegelt hochlädst oder nicht.

  4. alex_roston

    Also das nenne ich echt mal nen richtig geil gedubten Clip. Jeder Einzelne von euch hat einen super Job gemacht. Kuroneko hat mir diesmal besonders gut gefallen. Man hat diesen kleinen Hauch von Gehässigkeit in ihrer Stimme rausgehört. Wer von euch spricht sie eigentlich??

    PS: Natürlich war Charly auch wieder einsame Spitze^^.

    Antworten
  5. Charly Beitragsautor

    @Lighto
    (irgendwie fehlt der Antwort-Button in deinem Beitrag D:)

    Aber manchmal wird ein Video von uns gesperrt und wir laden es auf dem selben Channel erneut hoch und es überlebt.
    Ich glaube dir ja gerne, dass die ihre Videoerkennungssache da viel mehr verstärkt haben, aber solche Erfahrungen bringen einen dann doch dazu, es sicherheitshalber zu spiegeln. Vielleicht hattest du auch einfach nur…riesen Pech und auf die ganzen Mikusachen wurde nochmal extrem viel Vorsicht gegeben? X’D

    Aus persönlichen Erfahrungen mag ich eben ungern solche Videos ungespiegelt hochzuladen, auch wenn andere Leute andere Erfahrungen gemacht haben.

    Antworten
    1. Lightmaker

      +++ Aber manchmal wird ein Video von uns gesperrt und wir laden es auf dem selben Channel erneut hoch und es überlebt. +++

      Ja, hab ich doch schon erklärt: Weil es nicht im Filter ist. ^^ Wenn es nicht im Filter ist, weil kein Rechteinhaber es als geschütztes Material vordeklariert hat, sieht YT doch nicht, was ihr da hochladet. Ich hab mich über diese Geschichte mal ein bisschen schlau gemacht. YT rückt natürlich nicht damit heraus, wie ihre Filter genau funktionieren, aber die sind ziemlich effektiv.

      Rechteinhaber können mit YT eine Vereinbarung treffen, ihr Material als geschützt deklarieren zu lassen. Dazu stellen sie YT das geschütze Material zur Erkennung für die Filter zur Verfügung. Sobald dann jemand dieses Material hochladen will, wird es mit den Mustern abgeglichen, erkannt und sofort gesperrt.

      Wenn euer Zeug nicht direkt beim Upload gesperrt wird, ist es auch in keinem Filter. Wird es erst Wochen oder Monate später gesperrt, ist es ein Zufallsfund, weil ein Rechteinhaber darüber gestolpert ist oder darauf hingewiesen wurde und es per Antrag hat sperren lassen. Wenn ihr’s dann später noch mal neu hochladet, wird es Mangels Filter nicht als dasselbe Material erkannt. Von daher ist es wurscht, ob ihr es spiegelt oder nicht. Da muss dann erst wieder jemand neu drüber stolpern.

      Antworten
        1. Lightmaker

          Mir ist das ja auch völlig wurscht, ich wollte nur darauf hingewiesen haben. Von mir aus kannst Du das auch auf den Kopf stellen. Können die Leute beim Gucken gleich ein bisschen Yoga machen. ^^

          Antworten
          1. Aura

            Naja, wenn ich n Video direkt hochlade und es DIREKT von Youtube erkennt wird, ohne jegliche vorherige Views, muss es durch einen Filter geschehen, oder? Danach das Video spiegelverkehrt hochgeladen -> nicht direkt gesperrt -> nicht Filter.

            Also so habe ich mir das zumindest logisch erschlossen, mag gut sein, dass einige Firmen den Filter jetzt auch für spiegelverkehrten Wahnsinn an haben, aber die Erfolgsquote von Spiegeln sollte man nicht herunterspielen.

          2. Lightmaker

            Bleibt zumindest die Frage offen, ob man gespiegelte Filme überhaupt sehen will. Solange nix drin auftaucht, was die Spiegelung entlarft, mag’s noch gehen. Ansonsten wirkt es halt oft einfach albern. Wenn einem Taxifahrer z.B gesagt wird, er soll links abbiegen und er biegt dann nach rechts ab… tja, dumm gelaufen. ^^

Kommentar verfassen