“Hallo AnimeY”

“Hallo Traumwelt”

Übrigens sind mittlerweile keine Fans von Manga und Anime am heroischen Akt der Verbreitung hierzulande nicht veröffentlichter japanischer Kulturgüter beteiligt. Die Scanlations- und Fansub-Szene ist eine riesige Industrie, die Urhebern immense Verluste und Anbietern millionenfache Gewinne bringt. Diese bereichern sich beispielsweise mittels Bannerschaltungen an den teilweise noch von Fans übersetzen Scanlations.

Ein gewisser “Sasuke” (Nick ist Programm?) über die Schließung von Megaupload und den immensen Verlust der hiesigen Industrie.

Hier ist der “ganze” Artikel

P.S. Grüße aus der noushi-Villa in Portugal

9 Gedanken zu „“Hallo AnimeY”

    1. Lightmaker

      Solange die Uploader von Fansubs und lizenzierten Anime auf Filehoster ihren Vorteil daraus schlagen, wird es ihnen herzlich egal sein, dass besagte Betreiber der Filhoster sich daran dumm und dämlich verdienen, während es den Produzenten von Anime immer schlechter geht.

      Megaupload ist ein fabelhaftes Beispiel. Während Fettsau Kimble an jedem seiner Wurstfinger ‘nen dicken Klunker hängen hat und mit seinem Rolls Royce Kreise um seine Luxusvilla fährt, machen die legalen Anbieter der Reihe nach dicht und die Produzenten müssen immer härtere Sparkurse fahren – in der Regel zu lasten ihrer Angestellten, sprich der Zeichner, Colorierer, Animateure.

      Aber um diese Konsequenzen zu kapieren, braucht es einfach ein gewisses Maß an Hirnmasse. Und daran mangelt es den Rippern und Kodexbrechern und deren “Fans” eben total.

      ——————————————–

      Dass der Wortlaut dieses Artikels völlig undifferenziert und frei jeder Sachkenntnis ist, ist zwar peinlich – letztlich aber denjenigen geschuldet, die der Grund dafür sind, und nicht uns.

      Antworten
  1. Japonski

    Sogar RTL berichtet 🙂
    Aber die Fansubber, die haben einen Arschtritt bekommen lachen drüber zeigen den Stinkefinger und machen woanders weiter -.-

    Antworten
        1. DigiFox

          Gab doch eh nur wenige, die es über MU verteilt haben. Dass so ein Dienst nicht für immer “ONLINE” ist, sollte man wissen.

          Am Ende sind die Leute, die Private Dateien geuppt haben und es unter Freunden genutzt haben, jetzt arm dran.
          Das meiste dürften aber wirklich illegale Inhalte sein.
          Aber wo hier auch RTL zitiert wird, die meinten auch, dass für jede geschlossene Filehoster Plattform 4 neue auftauchen~ also einen großen hats erwischt, viele Dateien offline, mehr ist nicht passiert.

          Antworten
        2. Lightmaker

          Wer das nur als zusätzliche Möglichkeit zu Torrent und Bot angeboten hat, dem kann die Abschaltung von MU wohl ziemlich egal sein. Und die Subs, die ausschließlich über Filehoster verteilt werden, sind ohnehin kaum sehenswert.

          Antworten

Kommentar verfassen