14 Gedanken zu „Fansubwoche bei anime-aktuell

  1. Lightmaker

    Das magst Du so sehen, ich hatte meine (guten) Gründe, dort abzusagen und ich denke, es dürften dieselben gewesen sein, wie bei den anderen auch.

    Meine Rundmail solltest Du ja damals auch bekommen haben und mehr gab es dazu nicht zu sagen. ^^

    Antworten
  2. Lightmaker

    Wobei ich diese Einzelinterviews zumindest schon mal für besser halte, als die ursprünglich geplante Diskussionsrunde.

    Die wäre angesichts der damaligen Gästeliste (noushi, Lightmaker, AF, F-S, Kampfkuchen, subs4u und G:AX) vermutlich zu einem verbalen Massaker geraten – wenn ich da nur alleine an chriz und Rei denke. ^^

    Letztlich halte ich das Ganze aber auch in Form dieser Einzelinterviews noch für einen Profilierungswettbewerb und an dem wollte ich mich nicht beteiligen.

    Antworten
  3. fl0`

    ware eigentlich doch sehr lustig geworden 😀 chriz hätte sie alle im finalen flamewar niedergebattled, und hatte dann triumpfierend mit der noushi fahne auf dinoex stehend gewedelt xD

    Antworten
    1. noushi

      Ich wüsste jetzt nicht, dass sich Sanctus übermäßig profiliert hat. Im Gegenteil, es wird klar gemacht, was wir machen und dass wir nicht schädigen oder mit Rippern zu tun haben wollen

      Antworten
  4. Lightmaker

    Dazu ist die ganze stoische Fragestellung (haken wir dit ma ab) von aa schon gänzlich ungeeignet. Erinnert so’n bisschen ans Ausfüllen eines Personalbogens für die Wahl zu Mr. Fansubber des Jahres. ^^

    Als guter “Interviewer” hätte ich mich mal vorab ein wenig über den Gesprächspartner informiert und dann meine Konversation darauf ausgelegt, statt Punkt a-f runterzuleiern.

    Abgesehen davon sollten sie wirklich froh sein, dass ich nicht dabei war. Ich hätte dieses dämliche Frage-Antwort-Spiel nämlich schnell gesprengt und auf Fragen geantwortet, die sie gar nicht gestellt haben, die ich aber gerne beantwortet hätte, statt meine “Firmenpolitik” da abzuspulen. ^^

    Antworten
  5. alteropa

    > Als guter “Interviewer” hätte ich mich mal vorab ein wenig über den Gesprächspartner informiert und dann meine Konversation darauf ausgelegt, statt Punkt a-f runterzuleiern. <

    Man kann ja nur dazulernen 😉 Das war so in der Form für uns das erste mal. Wenn du dich erinnerst hatten wir (danach) schon weitere -bessere- Interviews.

    Antworten

Kommentar verfassen