Ein Blick zurück

in die Vergangenheit.
Heute fangen wir fast ganz am Anfang an:

1963 – Meldet nicht nur Walther Bruch das Farbfernsehverfahren (PAL) als Patent an sondern in Japan wird der Grundstein zu unserem heutigen Hobby gesetzt.

Die schwarz-weiß Anime-adaption des 1952 gestarteten Tetsuwan Atom Manga, in unseren Breiten vielmehr als Astro Boy bekannt, setzt als Urgestein zum Siegeszug an.

Das von Osamu Tezuka gegründete Anime-Studio Mushi Productions produzierte zum Manga eine gleichnamige in schwarz-weiß gehaltene Anime-Serie mit 193 Folgen. Regie führte Osamu Tezuka und die Musik komponierte Tatsuo Takai. Der Vorspanntitel Tetsuwan Atom stammt von Kamitakada Shounen Gasshoudan. Die Serie wurde vom 1. Januar 1963 bis zum 31. Dezember 1963 durch den Sender Fuji TV in Japan ausgestrahlt. Sie war die erste Anime-Fernsehserie mit fortgesetzter Handlung und 25-minütigen Folgen. Die Serie erschien auch auf Video.

Die eigentliche Serie sollte 1980 eine Neuauflage in Farbe erhalten, von der wiederum 2003 eine weitere Neuauflage produziert wurde.

Der Inhalt:

Tobio, der Sohn von Doktor Tenma, kommt im Jahr 2003 bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Da der Professor über den Tod seines einzigen Sohnes nicht hinwegkommt, erschafft er mit Hilfe modernster Technik den Androiden Astro Boy, der Tobio ähnlich sieht. Als er jedoch feststellt, dass Astro Boy nicht älter werden kann, verstößt er ihn.

Der Wissenschaftler Professor Ochanomizu rettet Astro Boy aus einem Roboterzirkus, schenkt ihm Superheldenfähigkeiten und erschafft für ihn eine Roboterfamilie. Astro Boy muss immer wieder schwierige Aufgaben lösen. Dabei tritt er Krieg und Unrecht entgegen und kämpft dabei für Frieden.

Die Neuauflagen sowie den wenig erfolgreichen Film gibt es auf Amazon.

Quellen: wiki, Google, Amazon

7 Gedanken zu „Ein Blick zurück

  1. Wetter

    Dennoch hat man hier in Deutschland vergleichsweise wenig darüber gehört. Da fällt mir “Megaman” und so (die verdammt ähnlich mit Astro sind) eher ein :D.

    Aber nunja. Irgendwas muss ja mal damit angefangen haben 😉

    Antworten
  2. Japonski

    Astro Boy sagt mir wegen der Animationen der Serie sowie Tezukas Zeichenstil nicht zu. Ich lese derweil die erwachsenere Neuauflage names Pluto, damit bin ich besser bedient wie ich finde.

    Antworten
  3. Bob

    Ein ziemliches Paradox, was.
    Bevor Nagaru Haruhi erschaffen konnte, müsste ja erstma Nagaru erschaffen werden, damit er Haruhi erschafft, damit sie Nagaru ersch… und so weiter.

    Antworten
  4. Lightmaker

    Zum Glück reicht der menschliche Verstand nicht aus, um alle Geheimnisse der Metaphysik entschlüsseln zu können, also brauchen wir uns darüber überhaupt keine Gedanken zu machen. ^^

    Antworten

Kommentar verfassen