Das ist die Herbstsaison 2012

Ich könnte mir jetzt die Mühe machen und mir alle Anime der Season anschauen, oder aber gleich den Besten küren. Ich wähle letzteres.

Chu-2, abgsehen von der Augenklappenloli das beste Animu. Ich verbeuge mich erneut vor dir, KyoAni, mein Moeblubberbläschen ist erneut in tausend Teile zersprungen. Und das nur beim OP. Sogar die MILFs sind deliziös.

18 Gedanken zu „Das ist die Herbstsaison 2012

  1. Lightmaker

    Ich hab bisher erst zwo gesehen, die kann ich schon mal abladen:

    TONARI NO KAIBUTSU-KUN: 7/10

    Yoshida Haru ist ein jähzorniger, schuleschwänzender Querulant, der ebenso intelligent wie naiv ist und mit sich und der Welt irgendwie gar nicht zurechtkommt. Mizutani Shizuku ist eine spröde, unauffällige und gelangweilte Pragmatikerin, die monoton und streberhaft ihrem Schulalltag nachgeht. Als sich die Wege dieser gegensätzlichen Charaktere kreuzen, gerät das Leben beider ziemlich aus dem Takt und die Sache scheint interessant und amüsant zu werden. Mal sehen, was das wird.

    SHINSEKAI YORI: 5/10

    Eine schöne heile neue Welt weit in der Zukunft, die offenbar weder so schön, noch so heil ist, wie die Erwachsenen sie ihren Kindern vorgaukeln wollen, sondern das düstere Geheimnis einer blutigen Vergangenheit birgt. Diese Vergangenheit wird jedoch bereits in den ersten 60 Sekunden des Anime massiv gespoilert, was wohl splattergeile Zuschauer anlocken soll, bei mir aber deutlichen Punktabzug gibt, da es das Ganze sehr vorhersehbar macht – Elfen Lied lässt grüßen. Das Setting ist alles andere als neu, könnte aber trotz des Spoilers noch spannend werden. Leider wirkt der Zeichenstil der Figuren wie von der Stange, was den ersten Eindruck zusätzlich trübt.

    Antworten
      1. Lightmaker

        Ist einfach mal wieder was anderes. Normalerweise sind die männlichen Protagonisten in Highschool-Anime ja immer total impotent, haben panische Angst vor Frauen und rennen schreiend weg, wenn sie ein halbnacktes Mädel sehen. Und die Mädels in solchen Anime sind grundsätzlich Notgeil, stehen komischweise alle in Massen auf solche Vollpfosten wie die obengenannten, und ihnen fallen ständig die Titten aus der Bluse oder das Höschen rutscht runter. Wie ich diese hirntote Scheiße nicht mehr sehen kann.

        Tonari ist da erfrischend anders und die beiden Hauptfiguren sind sehr markant, relativ schräg und haben Charakter. Damit haben sie schon mal was, was 99% der sonst üblichen, beliebig austauschbaren Animefiguren aus dem ganzen 08/15-Scheiß für geistig Minderbemittelte nicht haben.

        Fing wirklich gut an, bleibt nur zu hoffen, dass die Japaner es nicht wieder völlig verkacken, wie bei vielen Anime der letzten Seasons.

        Antworten
        1. Japonski

          Ja es ist echt immer das selbe, da ist man dankbar für jede Veränderung xD

          Ja also der Anfang (ersten 2 Minuten von Shin Sekai Yori) sehen schon mal ganz vielversprechend aus! Auch wenn dieses ganze verzerren und verwackeln oder die Farbveränderungen mir etwas zu übertrieben erscheinen.

          Hoffentlich wird es nicht so wie Elfen Lied.

          TONARI NO KAIBUTSU-KUN: Naja scheint mir wohl sowas wie Inu x Boku SS für Männer zu werden, kann mich aber auch gewaltig täuschen, hab ja hier auch nur in die ersten 2 Minuten reingeschaut.

          Beim Trailer zu Hayate No Gotoku! Can’t Take My Eyes Off You hatte ich einen leichten Brechreiz verspürt:

          http://www.youtube.com/watch?v=by_fZTYz-ec

          Medaka Box Abnormal (Season 2) wird nicht angerührt auch wenn von GAINAX, die sollten sich was schämen so was unepisches zu animieren.

          GIRLS und PANZER scheint aber recht putzig zu werden
          aber irgendwie ist das Charadesign etwas abartig. Stirn zu hoch. Die Panzer haben aber was aus Metal Slug!
          Tortzdem werde ich genauso schnell wie Upotte! droppen.

          Egal ich sag erstmal: Panzer vor! xD

          Antworten
  2. theedee

    Meh, sieht wohl so aus das man sich erst wieder durch ne Tonne Mist wühlen muss um 2-3 Dinge zu finden die man sich irgendwie anschauen kann:

    SHINSEKAI YORI: Zeichenstil gefällt mir nicht, dazu kommen langatmige Dialoge und nutzloser Okkultismuskram. Habe nach 10 minuten angefangen vorzuspulen ob da mal was passiert, aber Fehlanzeige -> 3 / 10 Gedroppt

    BTOOOM!: Nach ein paar Blicken in den Manga würde ich sagen das der Streifen Potential hat. Ist quasi Battle Royal mit Bomben. Der Manga ist ziemlich hart, mal sehen was die Serie bringt. Fürs erste -> 6 / 10. (mit Steigerungspotential)

    Chuunibyou Demo Koi ga Shitai!: Hmmmm, scheint nix für mich zu sein. Ich habe in der letzten Zeit wohl zuviel Slice of Life, Otakus und MOE zusammen in Anime gesehen. Da der Zeichenstil ganz gut ist nehme ich mal an das die Serie für Fans gut wird, aber für mich gilt auch hier -> x / 10 Gedroppt

    Bei der nächsten Gelegenheit schaue ich mir noch Magi an, danach wirds schon schwierig.

    Antworten
      1. Japonski

        Von “K” erwarten sich die Leute wohl wirklich viel so von wegen auf einem Original basierend, sowas ist eh immer spannend^^

        Naja BTOOOM! könnte sich auch als ziemlich flach entpuppen.
        Ich denke aber das es Sword Art Online nicht das Wasser reichen kann (wenn man den Bezug dazu ziehen kann).

        Bei SAO schwanke ich manchmal zwischen “MANN SIND DIE KÄMPFE GEIL!” und “Warum passiert da nicht mehr zwischen Azuna und Kirito!” und das mit der kleinen Yui-chan hätte man auch noch weiter ausbauen können. Ihr “Ende” war viel zu traurig für dieses Moe-Mädchen!
        Naja läuft ja noch in die Herbstseason rein die Serie, vielleicht entwickelt sichs ja noch.

        Antworten
        1. theedee

          SAO basiert halt auf einer Light Novel und hält sich strikt an den Inhalt der dort geliefert wird. Aber ich dachte mir schon direkt am Start das hier gerushed wird, denn 100 Ebenen…. Dieser Negativpunkt erinnert mich frappierend an Druaga no Tou, da war es das gleiche. Außerdem passiert doch ziemlich viel zwischen Asuna und Kirito, ich meine in normalen Animes ist ein Kuss eigentlich schon krass selten. Hier wurde sogar miteinander geschlafen, geheiratet und mehrmals rumgeküsst. Die expliziten Sachen wurden nur nicht gezeigt um sich die Altersfreigabe nicht zu versauen ^^

          Antworten
    1. Japonski

      Beim Trailer von Magi dachte ich erst so: “1000 und eine Nacht, wtf was soll der Scheiss!” Aber A-1 Pictures macht ja eigendlich nie wirklich schlechte Anime, von daher könnte es interessant werden.Trotzdem lehne ich dankend hab. Konnte mich schon früher nie so richtig mit “Sinbad” anfreunden^^

      Antworten
  3. Lightmaker

    KAMISAMA HAJIMEMASHITA: 5/10

    Obdachlose Schülerin wird zur Göttin gemacht. Na ja, sonderlich innovativ wirkt auch das nicht, zumindest war’s einigermaßen witzig. Mal noch 1-2 Episoden abwarten.

    CHUUNIBYOU: 4/10

    Das einzig einigermaßen Unterhaltsame ist die Moeblob-Loli mit der Augenklappe und dem leckeren Fahrwerk. Ansonsten sieht’s bislang nach 08/15-Highschool-Anime aus, mit Rumgesüßel wie in K-ON und nervtötender Naivität wie in Hyouka. Glaub nicht, dass mich der noch lange beschäftigen wird.

    BUSOU SHINKI: 1/10

    Genau das Richtige für Jungs, die gern mit Barbiepuppen spielen. Schrott, wech.

    ZETSUEN NO TEMPEST: 6/10

    Mal wieder ein Magie-Schinken, sind ja neuerdings anscheinend furchtbar beliebt. Wirkte zumindest nicht ganz so theatralisch kitschig, wie sonstige Vertreter seiner Art, obwohl mir die schwülstige BG-Musik ziemlich auf den Sack ging. Ich geb ihm mal noch ein paar Episoden.

    K: 1/10

    Ain fohl kuhler Anieme mit fohl kuhle kleine Gängstas die fohl kuhl zaubern tun oder so. Yo. Und mit ‘nem oberschwuchteligen Protagonisten und jeder Menge oberpeinlich wirkender Spacken, die furchtbar einen auf Hart machen. Langweilig, wech.

    BTOOOM!: 2/10

    Wirkt wie eine schlechte Mischung aus Deadman Wonderland und SAO, nur in doppelt billig und zudem lausig animiert. Tonne.

    Antworten
  4. johnnyjohnny

    Wuhahaha, jetzt komm ich 😀

    [Hidamari Sketch x Honeycomb]

    Identisch zu den drei vorangegangen Staffeln. Und der Johnny, der sieht sich das trotzdem an. :3

    [Chuunibyou]

    Die langsame Transformation des gemeinen Vorstadtspießers zum Vollblut-Otaku. Ich war anfangs ein bisschen skeptisch, aber der könnte was werden.

    [BTOOOM!]

    Nach dem vierten hervorheben, was für ein geiler Zocker er doch ist, war es dann gedroppt.

    [Zetsuen no Tempest]

    Hier gab’s mal einen schicken Widerspruch zum typischen Hauptcharakter. Sonnst der “Normalo”, der sich wie eine Weichmuschi benimmt und hier der leicht feminin Gekleidete, der sich normal benimmt. Schade, dass es im falschen Genre kommt.

    Antworten
    1. Lightmaker

      +++ Nach dem vierten hervorheben, was für ein geiler Zocker er doch ist +++

      Ja, war lustig. Vor allem, weil er trotzdem ‘ne halbe Stunde braucht, um zu kapieren wo er ist, was eigentlich abgeht und um seinen Darm unter Kontrolle zu bringen.

      War Warz.

      Antworten
  5. Lightmaker

    Weiter geht’s:

    LITTLE BUSTERS: 1/10

    Merke: Nur weil etwas vom selben Entwickler stammt wie Air, Kanon und Clannad, muss es nicht zwangsläufig gut sein. Bei Little Busters hab ich mich mühsam durch die erste Episode gequält, das waren so ziemlich die längsten und langweiligsten 24 Minuten meines Lebens. Kommt auch selten vor, dass mir jede einzelne der Hauptfiguren schon von Anfang an auf den Sack geht. Weg damit.

    ONII-CHAN DAKEDO BLABLA: 1/10

    Und wieder mal ein dämlicher Haremu vom Grabbeltisch. Müll.

    JOJO NO KIMYOU: 8/10

    Na endlich ein Lichtblick. Die intrigante Mystery-Geschichte beginnt im 19. Jahrhundert und die shakespearhafte Erzählweise passt sehr gut dazu. Mit dem altbackenen Zeichenstil muss man sich zwar erst anfreunden, aber tatsächlich passt er ebenfalls gut dazu und rundet das Ganze ab. Fällt aus dem Rahmen, also freue ich mich auf mehr.

    SUKITTE II NA YO: 8/10

    Hoppla, und gleich noch einer. Tachibana Mei hat keine Freunde und will auch keine. Sie vertraut niemandem und hat auch einen guten Grund dafür. Sie ist das typische hässliche Entlein, still und in sich gekehrt. Und genau das macht sie für Kurosawa Yamato interessant, den Mädchenschwarm der Schule. Der ist eigentlich eher der schüchterne und bescheidene Typ und hat kein Interesse an all den oberflächlichen, gackernden Hühnern. Mei fasziniert ihn, und so versucht er ihr Vertrauen zu gewinnen. Klingt etwas kitschig, wird aber sowohl vom Zeichenstil als auch von der Erzählung sehr ernst und einfühlsam präsentiert und kommt vor allem ohne jeglichen Ecchi-Scheiß, Moegeblubber und albernen Klamauk aus. Hoffentlich bleibt das so…

    MAGI: 7/10

    Ein Magie-Anime natürlich. Diesmal werden dafür die Geschichten aus 1001 Nacht verwurstet, das allerdings auf recht unterhaltsame Weise. Schon allein durch das Orient-Setting mal was anderes als der übliche Einheitsbrei. Macht Spaß.

    CODE:BREAKER: 1/10

    Und noch ein Magie-Anime. Irgendwo muss da ein Nest sein, oder produziert man das Zeug jetzt im Dutzend billiger? Fing eigentlich gar nicht mal so schlecht an, allerdings mag ich keine Anime, die Dramatik aufzubauen versuchen, indem als geschmacklose Zutat Obdachlose und Mädchen von Schlägerbanden brutal zusammengetreten und getötet werden, oder wo man einen Hund solange als Fußball benutzt, bis jeder Knochen in seinem Leib gebrochen ist. Diesen kranken Mist muss ich mir nicht ansehen. Ab in die Tonne.

    IXION SAGA: 7/10

    Neben den ganzen Magie-Anime gibt’s anscheinend auch gerade einen Markt für RPG-Anime. In diesem Fall ist das ganze jedoch eine Parodie auf das Genre und zwar gar keine schlechte. Hokaze Kon ist das typische Opfer, das sich während eines Computerspiels per Livechat von einer drallen Blondine ködern lässt und in eine Fantasy-Welt verfrachtet wird, wo er bei seiner Ankunft ganz zufällig eine rotzfreche Loli-Prinzessin vor ihren garstigen Verfolgern rettet. Mit mehr Glück als Verstand (und einem kräftigen Tritt in die Eier) macht er dann auch noch einen übermächtigen Gegner nieder und wird prompt zu Prinzesschens persönlichem Ritter befördert. Reichlich Comedy, Genre-Verarsche und blöde Sprüche inklusive.

    Antworten
    1. theedee

      IXION SAGA ist ja Comedy Gold.

      Mit mehr Glück als Verstand (und einem kräftigen Tritt in die Eier mit seinen Hardcore Drachenkopfstiefeln) macht er dann auch noch einen übermächtigen Gegner nieder und klaut ihm sein Ultra übermächtiges Schwert.

      Herrlich.

      Antworten
  6. Lightmaker

    SAKURASOU KANOJO: 1/10

    Die übliche Schul-Comedy mit dem üblichen geistesgestört wirkenden Mädchen, das den üblichen impotenten Protagonisten in die übliche Panik stürzt, indem es wie üblich nackt vor ihm herumwackelt. Der übliche Dünnschiss für Hirntote also, der wie üblich mal fix im Klo runtergespült wird.

    GIRLS UND PANZER: 0/10

    Nach ein paar Minuten verschrottet. Immerhin haben die Kollegen von Commie gleich vorab vieles ins Deutsche übersetzt. Die haben vermutlich von den Sprachkenntnissen unserer deutschen Dönersubber gehört…

    ROBOTICS;NOTES: 0/10

    Keine Ahnung worum es da geht, weil ich mittendrin eingepennt bin. Der obligatorische Mecha-Scheiß anscheinend, ohne den japanische Kinder nicht leben können. Weg.

    PSYCHO-PASS: 7/10

    SciFi-Krimi mit Cyberpunk-Elementen und Menschenjagd auf Gedankenabweichler in einer überwachten Gesellschaft. Vom Konzept her auch nichts Neues, hat trotzdem gefallen und könnte was werden.

    Tja, und das war’s dann wohl soweit mit den Neuen. Eigentlich wie in jeder Season: Ein paar ganz brauchbare und ein Haufen Müll. Vielleicht zeichnet sich ja bei den wenigen brauchbaren noch ein richtig Guter ab.

    Antworten
    1. theedee

      Die Namen der Anime machen mich diese Saison echt fertig -_-

      Onii-chan Dakedo Ai Sae Areba Kankeinai yo ne:

      MOE mit 16 Jährigen, kann man ansehen, muss man nicht. Dank des neuen Zensurgesetzes mit LASERBEAMS (zumindest an einer Stelle)

      5/10

      BTOOOOM!:

      Volles Kommando zurück, zensiert, verharmlost, viel zu oberflächlich. Eine Folge bekommt er vielleicht noch.

      2/10

      Magi:

      Schöner Zeichenstil, guter Humor, könnte der nächste große Coup im Abenteuer-Sektor sein

      8/10

      Psycho Pass:

      Kann man nach der ersten Folge noch nicht einschätzen, macht bisher aber nichts falsch und könnte ein neues Ergo Proxy werden.

      7/10 mit Potential nach oben

      Antworten

Kommentar verfassen