Connichi 2009: Publisher treffen auf Fansubber

Und Fanaktivisten von noushi erhielten keine VIP Einladung. Ungeheuerlich!

Zum Thema “Steht die Anime-Kultur vor dem Untergang?” treffen sich Vertreter verschiedenster betroffener Gruppierungen, um über die Entwicklungen des Anime-Markts zu diskutieren:
Vertreter mehrerer Anime-Produzenten und Verlage, Fansubber, ein Vertreter der GVU sowie “normale Fans”. Moderiert wird die Runde vom Vorsitzenden des Animexx e.V.

Quelle: Animurx

20 Gedanken zu „Connichi 2009: Publisher treffen auf Fansubber

  1. johnnyjohnny

    Na ja, rauskommen wird da ja sicher nichts.

    Wer ist denn alles da: ein paar Leute aus der Industrie, zwei Betreiber von Fansub-Portalen und drei bezahlte Fans von AV. Echt mal das ist doch nen Witz.

    Antworten
  2. Lightmaker

    1.) Welche Anime-Kultur soll denn bitte vor dem Untergang stehen? Die in Japan? Sicher nicht. Die in Deutschland? Hier gibt es keine.

    2.) Von daher ist das Thema an sich schon mal völlig Gurke.

    3.) ICH wurde als Fansubber dazu nicht eingeladen, also kann die Argumentation sowieso nix werden.

    4.) “Normale” Fans haben da nichts zu suchen. Was wissen “normale” Fans denn bitte von Anime-Kultur? So was können nur richtig gestörte Fans vermitteln.

    5.) JJ ist wieder gesund wie es aussieht. Welcome back, alter Textschänder! ^^

    Antworten
    1. noushi

      Vermutlich werden die beiden Fansubportale niedergemacht ^^ ohne Fansubber dabei ist das ziemlich unfair, wobei – vielleicht bringt dinoex ja seine Kodexbibel mit 😀

      Antworten
  3. Templa

    Sau geile Comments =D ich kann mich Lightmaker voll und ganz anschließen. Meine Meinung nach ist Animexx sowas von scheiße, überzeugt mich überhaupt nicht. Ich hab zwar keine Ahnung von Animexx, aber die haben anscheinend auch keine Ahnung von Anime und sonstiges.

    Wenn wir mal über die Publisher lästern dürfen, die Übersetzung ist teils grotten schlecht, ebenso die Untertitel (Typeset, Timing) einfach alles. Ich rede jetzt nicht von der Synchronstimme. Sollen die Publisher doch machen was sie wollen.. Moe Animes werden eh niemals lizenziert, sonst hätten wir schon Shakugan no Shana und andere Meisterwerke hier in Deutschland…

    Antworten
  4. klauskleister

    4.) „Normale“ Fans haben da nichts zu suchen. Was wissen „normale“ Fans denn bitte von Anime-Kultur? So was können nur richtig gestörte Fans vermitteln.

    Ich stimme zu ^^
    Und dann noch ” ich habe keine Meinung Dinoex einladen” geile Sachen. Treffen der Anonymen Dummschwätzer ^^

    Antworten
  5. Lightmaker

    Na ja, nun mal ernsthaft: Wenn sich Produzenten und Publisher mit Fansubbern bzw. Fansubportalbetreibern an einen Tisch setzen wollen, ist das ja grundsätzlich beachtenswert.

    Wenn man sich z.B. aber mal die bisherige Argumentationsweise von AV ansieht, die Fansubber bislang generell verteufelt haben, dann verspreche ich mir auch nicht viel davon, außer Schuldzuweisungen und Gejammer.

    Und wenn dann noch ein Herr von der GVU dabei ist, dann können conan und Dinoex vielleicht froh sein, wenn sie da anschließend nicht in Handschellen rausgeführt werden. ^^

    Antworten
  6. djknux

    Sowas habe ich mir auch schon gedacht.
    Die Labels + GVU, da sind wir vl. weg im nu….
    Aber mal sogesehen, auch wenn wir gegen Urheberrechte verstoßen, glaube ich nicht, dass sie direkt die ganze Fansubbergemeinde, welche sich nahhezu dort versammelt, abführen wollen. Vl. werden wir ja lieb gebeten, mit unserem Kram aufzuhören. Diese Bitte würde aber garantiert von uns nicht einfach hingenommen werden.
    Ich werde mal ne Mail an Conan oder Dino schreiben, um denen auch mal meine Meinung zu äußern. Vl. bringen sie ja doch ein paar gute Argumente an den Start, ich bin gespannt. 🙂

    Antworten
  7. Bluemlein

    Ich vertrete die ansicht, das sich die tollen labels erstmal gedanken machen sollten über ihre werke, die sie kommerziell vermarkten wollen:
    Wenn man bedenkt, das viele subberschmieden qualitativ bessere und schönere werke(in meinen worten mit viel liebe zum detail) verbreiten, als die Labels/Firmen, die durch Verkauf von Produkten eigentlich qualitativ bessere und schönere (folge)Produkte machen, könnten/müssten, um den Preis des Video%Tonmaterials(DVD) zu rechtfertigen, finde ich es arm, das diese dann anfangen zu heulen und jammern”Diese kostenlosen Subs schädigen unseren Absatz”.
    Bedenkt man die preisgestalltung eines Animes über 5 DVDs, dann kann es meiner Meinung nach nicht sein, das ich für einen 13-Episoden-Anime umgerechnet bis zu 135€ zahlen soll(5*27€/DVD), der weder durch qualitative verarbeitung in bild und ton/sub überzeugen kann, da grobe settingfehler usw ja nicht mal eben ein kleiner tippfehler ist, bzw DUB durch sehr schlechte Syncronisation.
    Zum anderen ärgert mich an der Industrie, das die denken, wir sind blind und blöd.
    Was vor 3-5 Jahren DVDs gekostet haben und was die heute kosten sollen, ist einfach ne frechheit. Wobei die das wie folgt begründen: Wenn viele kaufen, bleibt der preis hoch, wenn weniger kaufen, wird der preis nach oben gedreht, bis sich das gewinnverhältnis angleicht. Gleiches machte übrigends die Musikindustrie und jammert heute rum, warum keiner mehr wirklich tonträger kaufen will… Grund: zu teuer für zu wenig Leistung/Leistungseinbußen(CD kann nicht auf PC abgespielt werden, weil kopierschutz blub blub..)

    Ich hoffe die Herren merken allmählich das sich mit Masse bei gleicher qualität aber geringerem preis mehr geld verdienen lässt, als mit gleicher qualität, aber überzogenem preis und kleiner käuferschaft.(Man schaue sich Aldi, Lidl & Co an…)

    so far
    Bluemlein

    Antworten
  8. Templa

    Naja, finde das eigentlich nicht so prickelnd, das klingt fast so als sei Dinoex und Conan der “Vorstand” der Deutschen Fansub Szene. Wurde das denn demokratisch abgestimmt? 😉

    Selbst wenn es heißen sollte, das hier ein Sturm durch die Szene wüten würde und die Großportale Ansagen, wir sollen unsere Arbeit einstellen. Wer sagt das wir darauf hören sollen? Der Kodex ist so oder so unvollkommen, veraltet und fehlerhaft. Aber das ist glaube ich etwas vom Thema abgerutscht…

    Antworten
  9. Lightmaker

    Fansubber hin oder her, die Animeindustrie wird letztlich nur einen Weg gehen können, um befriedigende Umsätze zu generieren: Es definiert sich alles über Qualität und Preis.

    Also Qualität verbessern und Preise senken. Dazu müssen die Produktionskosten minimiert werden, was der Industrie neue Vertriebsweg aufzwingt – so, wie das auch bei Musik schon der Fall ist.

    Nix mehr Bluray-Disk und DVD, sondern Onlinevertrieb und Download. Ein paar Euro pro Episode und dann ist auch der Absatz wieder da.

    Antworten
  10. Götterwind

    Nix mehr Bluray-Disk und DVD, sondern Onlinevertrieb und Download. Ein paar Euro pro Episode und dann ist auch der Absatz wieder da.

    Aus meiner Sicht wäre das die schlechteste aller Lösungen. Wenn ich mir nen Anime, den es als Fansub schon gab auf DVD/BD kaufe, dann fast ausschließlich des materiellen Grundes wegen. Es sieht einfach gut aus, man hat was in der Hand und abgesehen von den mir so wertvollen Goodies kann man auch ohne Internet und bei abgekackter Festplatte damit etwas anfangen.

    Dieses Video on Demand von AV ist für mich im Endergebnis nen schlechter FanSub.

    Antworten
  11. Lightmaker

    +++ Es sieht einfach gut aus, man hat was in der Hand und abgesehen von den mir so wertvollen Goodies kann man auch ohne Internet und bei abgekackter Festplatte damit etwas anfangen. +++

    Es spricht doch nichts dagegen, sich den selbst auf ‘ne DVD zu brennen und der Publisher bietet dazu Casecover + Labels zum Download an ? Und wer die ganze Serie gekauft hat, bekommt als Bonus ‘nen Gratisdowload für die Goodies. ^^

    Und wer bei der Archivierung seiner Sammlung nur auf eine Festplatte vertraut, ohne Backup in Form einer zweiten oder DVDs, ist dann sowieso selbst schuld.

    😛

    Antworten
  12. djknux

    Ich bin auch einer, der Anime kauft, um diese eben zu besitzen. Es gibt Anime, die ich schon als fansub gesehen habe, klasse fand und die DVDs gekauft habe, jedoch nie ausgepackt habe. Diese stehen eher im Regal, wo ich diese gut beachten kann. Es tut einfach gut, auch mal etwas schön gekauftes zu haben und besonders bei Serien, die man mag (mein bestes Beispiel wäre da Haruhi) zu besitzen. 🙂 Mir geht es also auch um den materiellen Grund, den Götterwind schon genannt hat. Ich würde NIEMALS Folgen gegen Geld ausm Netz laden und selber brennen müssen. Zum einen siehts meist dann eh aus wie ne Kopie, zum anderen wäre es einfach Arbeit, die ich unnötig fände. Dann lieber wie gehabt schöne DVDs mit viel Goodies und sostigen Extras.^^
    Mal gespannt was für Argumente die Industrie uns nennen wird. 🙂

    Antworten
  13. Beij

    KOPF—>TISCH so hundert mal
    Wenn dabei nicht rauskommt das das gesamte rtl 2 produktionsteam erschossen wird samt A-V Belegschaft.. dann hat es keinen zweck (nur die jungen Praktikanten werden gnädig behandelt die kriegen bei mir ihre “Otaku erziehung” ^^)

    ALL HAIL BRITANNIA!

    Antworten

Kommentar verfassen