Anime der Woche

Love Hina

Anime Kurzbeschreibung:

Keitaro Urashima ist ein Loser, wie er im Buche steht: Er ist 20 Jahre alt, hat schlechte Noten, ist eine Niete in Sport und hatte, wie könnte es anders sein, noch nie eine Freundin. Nichts deutet darauf hin, dass er je etwas erreichen wird und auch den Aufnahmetest an die prestigeträchtigen Universität von Tôkyo hat er schon zwei Mal in den Sand gesetzt. Bis er zu seiner Oma nach Hinata, einem Badeort, gerufen wird. Das Hinata Ryokan ist für den jungen Mann ein Ort voller Kindheitserinnerungen. Hier versprach er seiner Kindheitsfreundin, deren Namen er vergaß, zusammen mit ihr auf die Tôdai-Uni zu gehen; allerdings zog diese Freundin weg und er sah sie seit diesem Tag vor 15 Jahren nicht wieder. Am Haus angekommen muss Keitaro aber schmerzvoll – durch Schläge der Bewohnerinnen – feststellen, dass aus dem ehemaligen Hotel eine Mädchenpension geworden ist und dass seine Großmutter auf einer Weltreise ist. Durch Hilfe seiner Tante, Haruka, überlebt er die Bekanntschaft mit Naru Narusegawa und wird sogleich als Hausverwalter eingestellt. Nach einigen Startschwierigkeiten schafft er es sogar mit Naru klarzukommen, in der er meint seine Kindheitsfreundin wiedergefunden zu haben. Zusammen mit Naru, die mysteriöserweise auch an der Tôdai studieren will und für den Aufnahmetest lernt, lernt er und erlebt zusammen mit ihr und den anderen Bewohnerinnen viele, mehr oder weniger normale, Abenteuer des Alltags und lernt dabei immer mehr Leute kennen.

Animation:

Auch wenn Love Hina schon einige Jährchen auf dem Buckel hat, können die Animationen noch überzeugen und sogar noch mit so manchem Werk von heute konkurrieren. Die Charaktere sind durchgehend gut gezeichnet und die Hintergründe liefern die nötigen Details. Das Charakterdesign reicht von niedlich bis sehr hübsch und steht der Serie sehr gut.

Sound:

Das OP klingt Fröhlich und sieht zudem auch noch lustig aus =). Was das ED angeht ist es eher, dass gegenteil. Klingt für mich ziemlich Traurig. Die BGM ist zwar nicht spektakulär aber sie untermalt viele Szenen äußerst treffend und klingt mal heiter bei witzigen Szenen und mal gedämpfter, wenn es mal einen kurzen romantischen Moment gibt. Insgesamt recht solide.

Charakter:

Keitaro Urashima: Keitaro ist zu Beginn der Serie 20 Jahre alt und wurde von seiner Großmutter Hinata Urashima, die sich auf einer Weltreise befindet, zum Hausverwalter des Hinata Inn ernannt. Durch ein Versprechen, das er vor 15 Jahren seiner Sandkastenliebe gemacht hatte, will er unbedingt an der Universität von Tokio aufgenommen werden. Er hatte schon immer Pech mit den Frauen, ist beim Lernen nicht gerade der Erfolgreichste und gerät durch seine Tollpatschigkeit ständig in zweideutige Situationen, weswegen er schnell als Spanner und Perversling verschrien ist. Er gibt sich große Mühe, seinen Freunden nicht zur Last zu fallen, und kann es nicht ertragen, andere unglücklich zu sehen.

Kleine Anmerkung: Irgendwie lese ich überall das er 19 Jahre alt ist. Aber am Anfang der Serie sagt er, dass er 20 ist. Keine Ahnung was von beiden richtig ist.

Naru Narusegawa:Naru, ist eine der Bewohnerinnen des Hinata Inn. Genau wie Keitaro versucht auch sie, an der Universität von Tokio aufgenommen zu werden. Naru ist hochintelligent und schön, wird aber rasch eifersüchtig, wodurch Keitaro öfter mal Narus Faust zu spüren bekommt. Eigentlich ist sie aber ein herzensguter Mensch und sorgt sich um das Wohlergehen ihrer Mitbewohnerinnen.

Mitsune Konno: Mitsune, Spitzname „Kitsune“, ist zu Beginn der Serie 19 Jahre alt und eine der Bewohnerinnen des Hinata-Inn. Sie trinkt lieber Alkohol und spielt Glücksspiele als zu arbeiten und so das Geld für die Miete zusammen zu bekommen. Besonders gerne betont sie ihre „weiblichen Vorzüge“.

Su Kaora: auch (Kaolla Suu ) ist ein echtes Energiebündel und technisch hoch begabt. Mit ihrer verspielten, hektischen Art und ihren verrückten Erfindungen sorgt sie im Hinata Inn für allerhand Trubel. Sie hat Motoko sehr gern und schläft auch oft in ihrem Zimmer. Su hat eigentlich immer Hunger und versucht öfters, Tamago zu verspeisen.

Hina Urashima: Hina ist die Großmutter von Keitaro. Sie befindet sich auf andauernder Weltreise und setzt Keitaro als Hotelerben ein. Ihr Ziel ist es, in den verschiedensten heißen Quellen auf der ganzen Welt zu baden.

Die restlichen Charaktere könnt ihr euch selber angucken. Da ist nicht Spoilern will.

Fazit:

Tja, der Wert von Love Hina hängt ganz davon ab wie gut man sich in diesem Genre auskennt. Sollte man noch NIE einen Harem-Anime gesehen haben wird man sicher Spaß an der Serie haben. Kennt man sich mit dieser Art von Anime bereits besser aus als einem lieb ist, so wird man Love Hina nicht viel abgewinnen können. Von meiner Seite gibt’s aber Extrapunkte für die vielen guten Erinnerungen die ich mit Love Hina verbinde. Irgendwie ist dieser Anime schon irgendwo Kult.

P.s Sry das es am ende hier alles so nah bei einander ist. Hab Leertaste etc.. sogar neu geschrieben. Na ja, hoffe ihr könnt diesmal drüber weg sehen^^.

9 Gedanken zu „Anime der Woche

  1. j0hnnyj0hnny

    Ich kenn von Love Hina nur den Manga, ich denke mal das sich an dem Sorykonzept nichts geändert hat, also mein Urteil: Sehenswert wenn auch nicht überragend gut.

    Für nächste Woche schlag ich dann mal DEN romace Anime mit hammerharter Story überhaupt vor:

    Dokuro-chan

    😀

    Antworten
  2. j0hnnyj0hnny

    Zu deiner kleinen Anmerkung. Im Manga startete er glaub ich mit 19. Aber ich weiß es nicht genau. Weihnachten kann ichs dir genau sagen ^^.

    Antworten

Kommentar verfassen